top of page

Finisterre nach Muxia

Aktualisiert: 25. Okt. 2023

Am Morgen geht es erst am Hafen Frühstücken. Dort treffe ich C. und A. wieder. Eine Mutter und ihre 30 jährige Tochter. Es ist ein sehr angenehmes Paar und ich wünsche mir in dieser Konstellation auch einmal eine Zeit einen Camino zu laufen. Nach einem kurzen Abschiedsplausch gehe ich nicht die offizielle Route mit viel Straße sondern eine Route am Meer entlang. Diese ist zwar länger und hat größere Höhenunterschiede die herrliche Landschaft und der Blick auf den Atlantik belohnen die Anstrengung.

Auf halber Strecke treffe ich dann C. wieder. Sehr ungewöhnlich auf diesem abgelegenen Weg. Wir passierten uns die letzten drei Tage immer wieder und es kam zu sehr inspirierenden Gesprächen.

Sie pausiert eine Nacht in Lires ich gehe weiter nach Muxia.

Das Alberge das ich vor vier Jahren wählte gab es nicht mehr und ich wähle ein anderes aus und bin sehr zufrieden mit 18 € die Nacht ist es auch noch in Ordnung für mich.

Am Abend sitze ich bei der Kirche auf den Steinen ( für mich ein ungewöhnlicher starker Kraftplatz).

Was jetzt passiert weiß ich noch nicht, auf jeden Fall werde ich zwei bis drei Tage hier in Muxia bleiben und zur Ruhe kommen.


8 Ansichten0 Kommentare

Commentaires


bottom of page