top of page

Durch Olivenhaine

Nach einer sehr ruhigen Nacht und einem ausgesprochen europäischen süßen Frühstück mit typisch spanischen Kuchenstückchen (Manzanas) und Toastbrot, meinem halben Liter warmen Wasser, welches ich mir seit fast 10 Jahren früh immer als erstes Gönne, dann ging es los . Durch wunderschöne blühende Olivenhaine und vorbei an Kakteen die so sehr trocken aussahen.

Als ich mal für eine gewisse Zeit in die Büche wollte ist Silke weitergezogen und ich laufe das erste Mal allein. Rechts ist eine Burg auf dem Berge.

Ich denke einfach nur an nichts und nach und nach und nach werden meine Gedanken leer. Ich fühle mich wohl.

Bei ca.10 km kam eine Wasserstelle Es ist so eine Wohltat .


Bei 20 km ist im Municipal (städtischen) Alberge für heute Schluss. Dieses Mal sind's 18 Pilger im Saal. Im ganzen Alberge über 30 Menschen. Es sind viele Menschen und es wird gemunkelt und Panik gemacht das die kommenden Herbergen schon ausgebucht sind. Ich lass mich mal überraschen.


21 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page