top of page

Tag 7 von Tui nach Rodentela

Acht Stunden gelaufen , 30,8 km. Acht Stunden Regen. Im Moment kann ich diesem Camino Portugués nicht viel gutes abgewinnen.

Die schönsten Streckenabschnitte sind wegen Überschwemmungen der Flüsse unpassierbar und so waren es heute die gesamten 30 km fast nur Teerstraße.

Ein paar Bilder habe ich trotzdem gemacht.

Hier in Rodentela bin ich in der Galicien städtischen Alberge eingecheckt. Diese Herbergen des Bundeslandes Galicien sind vom Prinzip her alle ähnlich.

10€, ca 50 Plätze, eine Küche mit Herd und ohne jegliches Geschirr oder Töpfe.

Die Regierung möchte eben das die Pilger / Touristen ihr Geld in der Stadt ausgeben und nicht selbst kochen. Ansonsten ist alles sehr sauber und es ist geheizt.


Die Herberge ist relativ voll mit Pilgern, da es hier rund 100 km bis Santiago de Compostela sind und die Spanier um eine Compostela (Urkunde) zu bekommen mind. 100 km gelaufen sein müssen. Dies wird mit dem Credencial das an verschiedenen Orten abgestempelt wird nachgewiesen.

(Die Spanier sind da sehr kreativ)


Eines möchte ich heute noch berichten.

Immer wieder tauchen Pfeile in blau auf die in gegengesetzte Richtung zeigen als nach Santiago de Compostela. Diese Pfeile zeigen nach Fatima.

Fatima ist ein katholische Wallfahrtsort nördlich von Lissabon im Herzen Portugals.

Hier sollen drei Hirtenkinder 1917 eine Marienerscheinung gehabt haben.


Ich habe gut gegessen und getrunken und jetzt geht's ins Bett.

10 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comentários


bottom of page